Sonntag, 18. März 2012

Griechenland: Taskforce unterstützt Wachstum




15.03.2012 Die Taskforce der EU-Kommission für Wachstum und Beschäftigung in Griechenland weist in ihrem zweiten Quartalsbericht konkrete Ergebnisse vor.

Deutliche Fortschritte gibt es etwa bei zuvor blockierten Investitionen aus EU-Fonds in Projekte für Arbeitsplätze und Wachstum sowie bei der Unterstützung der griechischen Verwaltung. Experten aus Deutschland und anderen EU-Staaten spielen dabei eine wichtige Rolle.

"Für Griechenlands Zukunft müssen sowohl Finanzstabilität wie auch Wachstumspotenzial wieder hergestellt werden", sagte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso. "Die Unterstützung durch die Taskforce der Kommission ist ein Schlüsselinstrument für Wachstum und Arbeitsplätze in Griechenland. Die Solidarität vieler Mitgliedstaaten, der Kommission und anderer internationaler Partner ist ein sehr ermutigendes Signal für das Land. Gemeinsam schaffen wir eine Zukunft für Griechenland." Barroso hatte die Taskforce im Juli 2011 ins Leben gerufen.

Der Chef der Taskforce, Horst Reichenbach, stellte den Bericht am Donnerstag in Athen vor. Im Mittelpunkt der Arbeit der rund 45 Experten, von denen 15 vor Ort in Athen arbeiten, standen in den vergangenen sechs Monaten zwei Schwerpunkte. Zum einen identifizierten sie wichtige Wachstumsprojekte mit EU-Förderung, die mangels Kofinanzierung durch Griechenland auf Eis lagen oder besonders viel versprechend waren. Zum anderen stellten sie gemeinsam mit den griechischen Behörden eine Liste von Bereichen auf, in denen technische Hilfe aus anderen EU-Staaten für die griechische Verwaltung besonders sinnvoll ist. Unter anderem wurde fast eine Milliarde Euro an ausstehenden Steuereinnahmen eingetrieben.

Deutschland und Frankreich leiten bespielsweise ein Programm zur Verwaltungsreform. Frankreich hat die Federführung für die Zentralverwaltung, Deutschland für die Regionalbehörden. Gemeinsam mit dem IWF entstand ein Aktionsplan für eine modernere Steuerverwaltung, den neben Deutschland zwölf weitere Mitgliedstaaten unterstützen. Insgesamt haben 20 Mitgliedstaaten technische Hilfe zugesagt.

Weitere Informationen in der Pressemitteilung, einem ausführlichen MEMO oder dem Bericht der Taskforce .

 Blitz-Kredit: ohne Schufa
Online in 2 Min. bis 250.000 €. Auch in schwierigen Fällen.
www.Kredit-Broker.net/Ohne-Schufa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen